Rimini ist die Urlaubsmetropole der Adria schlechthin. Denkt man an sie, fallen einem spontan bunte Sonneschirme, Kioske mit Fladenbrot, die schönsten Diskotheken Italiens, große Hotels und ruhige Familienpensionen ein. Ein 40 Kilometer langer Sandstrand und ständig kontrolliertes, sauberes Meerwasser, zahlreiche Kultur-, Sport-, Erholungs-, Vergnügungs- und Gesundheitsangebote locken die Gäste nach Rimini. Doch einst war die Stadt eine von fünf byzantinischen Städten, die im 12. Jahrhundert zur Stadtrepublik erklärt wurden. Infolgedessen erhielt Rimini eine Stadtmauer und neue Bauwerke wie z. B. die Basilika S. Agostino. Die Familie der Malatesta, vor allem Sigismondo veränderte während seiner Herrschaft die Stadt mit seine Kultur und Politik.

Bildquelle: © R K by GiRom / pixelio.de